Buchempfehlungen

Buch­emp­feh­lungen – für dein Marketing und dein Herz

Ver­öf­fent­licht am 14. Juni 2021  |  von Maike Burk

Ich glaube, dass „Erfolg“ von zwei Dingen abhängt: Wissen, das wir anwenden – und positive Glau­bens­sätze. In diesem Beitrag findest du die Bücher, die mich bei den Themen Business, Marketing und Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung voran gebracht haben.

Bücher sind die güns­tigste Methode, um sich Wissen anzu­eignen. Darum lese ich fast täglich, morgens mit einem Tee oder Kaffee als aller­erstes. Weil ich weiß, dass ich im Laufe des Tages keine Zeit mehr dafür haben werde, kennst du vielleicht…

Einer meiner wich­tigsten Werte ist es, ganz­heit­lich zu denken. Darum stelle ich hier nicht 10 Bücher zum Thema SEO-Texte vor. Sondern Bücher, die meinem Denken ver­schie­dene Blick­winkel auf­ge­zeigt hat.

Ich habe all die hier vor­ge­stellten Bücher gelesen, es sind meine per­sön­li­chen Emp­feh­lungen. Wenn du ein Buch über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine Affiliate-Provision. Damit kannst du meinen gratis Content unter­stützen, ich danke dir vielmals!

Zu jeder Emp­feh­lung teile ich mein wich­tigstes Learning aus dem Buch. Lies es selbst, viel­leicht findest du eine andere für dich wichtige Kern­aus­sage (freue mich über dein Fazit in den Kommentaren).

Merke: Ange­wandtes Wissen ist Macht. Überlege dir also immer, welche Kern­aus­sage du aus einem Buch ziehen kannst und setze am besten sofort etwas davon um (Oft wird in Büchern empfohlen, dass man alle 100.000 Tipps jeden Tag morgens-mittags-abends umsetzen soll – das kann kein Mensch schaffen. Ziehe dir also das wich­tigste für dich und deine indi­vi­du­elle Situation raus).

#24 Buch­emp­feh­lungen – Teil I

 

Welche Bücher mich im Business und per­sön­lich weiter gebracht haben – und auch dir bei deinen nächsten Ent­wick­lungs­schritten weiter helfen können:

#40 Buch­emp­feh­lungen – Teil II

 

SEO und Webdesign

SEO und Webdesign Buchempfehlungen

Don’t make me Think – Steve Krug

Dieses Buch ist ein Leitfaden für Web-Designer. Du lernst wichtige Prin­zi­pien, die bei der Erstel­lung von Webseiten für die Benut­zer­freund­lich­keit wichtig sind. Ich finde es super anschau­lich erklärt anhand von Beispielen.

Mein wich­tigstes Fazit aus dem Buch: Als Webdesigner:innen und Texter:innen haben wir die Aufgabe, unseren Nutzer:innen die Arbeit abzu­nehmen – wir müssen es leicht machen, die Inhalte zu finden, zu verstehen und zu lesen.

Don’t make me think!: Web Usability: Das intuitive Web

Don’t Make Me Think: A Common Sense Approach to Web Usability (Voices That Matter)

Think Content! – Miriam Löffler

„Think Content!“ ist das Stan­dard­werk für Content Marketing. Wenn du eine Website hast und irgendwas daran selbst machst, solltest du dieses Buch in deinem Regal stehen haben.

Du findest Content-Stra­te­gien für Unter­nehmen wie Sto­ry­tel­ling, SEO, Texte, Grafiken, Video, Audio – und viele Praxisbeispiele.

Obwohl ich sonst eher Online­kurse oder Workshops bevorzuge, um mich wei­ter­zu­bilden – das war ein Buch, was bei mir viele Grund­lagen geschaffen hat. Es ist ein umfang­rei­ches Buch, aber so gut aufgebaut, dass du dir die wich­tigsten Infos für dich raus­pi­cken kannst (kein Buch, das man Wort für Wort liest).

Mein wich­tigstes Learning aus dem Buch: Grund­ver­ständnis über Online­mar­ke­ting und darüber, wie wir als User im Netz „ticken“.

Think Content!

Marketing und Business

Marketing Bücher

Start with Why – Simon Sinek

„Menschen kaufen nicht was man macht; sie kaufen warum man etwas macht.“ – Simon Sinek

Was ich gelernt habe:

– Warum manche Unter­nehmen erfolg­reich sind und andere nicht

– Die „Leader“ dieser Welt haben ein klares Warum hinter dem, was sie machen. Das Was und das Wie kommen an zweiter Stelle

– Was ein Warum bewirkt: Moti­va­tion für deine Sache & Magnet-Wirkung nach außen (wenn du für deine Sache brennst, nimmst du andere auch mit)

Frag immer erst: warum: Wie Top-Firmen und Füh­rungs­kräfte zum Erfolg inspirieren

Start with Why: How Great Leaders Inspire Everyone to Take Action

The One Thing – Gary Keller

Lange hat mir der Fokus gefehlt. Nicht, weil ich unkon­zen­triert wäre – sondern weil ich immer versucht habe, mehrere Dinge gleich­zeitig zu machen. Am Ende des Tages war nichts erledigt. Und das hat immer mehr Stress ausgelöst.

Dann wurde mir das Buch „The One Thing“ empfohlen. Es geht darum, wie man den richtigen Fokus setzt – und räumt damit auf, dass wir Menschen mul­ti­tas­king-fähig sind. Denn das sind wir nicht: Wir können nur eine Infor­ma­tion in einem Moment verarbeiten.

Was ich davon umgesetzt habe: Ich bündele meine Aufgaben und setze mir jetzt ein rea­lis­ti­sches Tagesziel. Ich kann dir sagen: Ich schaffe mehr und konnte sogar meine Arbeits­zeit um ein bis zwei Stunden pro Tag reduzieren.

The One Thing: Die über­ra­schend einfache Wahrheit über außer­ge­wöhn­li­chen Erfolg

The One Thing: The Sur­pri­singly Simple Truth Behind Extra­or­di­nary Results: Achieve your goals with one of the world’s best­sel­ling success

Gesetze der Gewinner – Bodo Schäfer

Der Autor Bodo Schäfer hat unter­sucht, warum erfolg­reiche Menschen erfolg­reich sind. Und seine Erkennt­nisse in diesem Buch zusammengefasst.

Ich finde es sehr gut auf­be­reitet: ein Kapitel – eine Kern­aus­sage. Darum liest man das Buch nicht in einem Fluss, sondern nimmt sich immer ein Gesetz vor, ver­in­ner­licht es und setzt es um.

Was mir in Erin­ne­rung geblieben ist: Erfolg­reiche Menschen treffen schnelle Ent­schei­dungen. Wenn ich also unschlüssig über einer Spei­se­karte hänge, erinnere ich mich an Bodos Worte und treffe einfach eine Ent­schei­dung. Das hat mir auch im Business sehr weitergeholfen.

Die Gesetze der Gewinner

Mindset und per­sön­liche Buchempfehlungen

Buchempfehlungen Mindset und Persoenlichkeitsentwicklung

Das große Los – Meike Winnemuth

Ohne die Geschichte von Meike Winnemuth hätte ich nicht meinen Job gekündigt und mich getraut, meine Vor­stel­lungen von einem Leben zu leben. Nämlich zu arbeiten, wo ich will.

Kurze Zusam­men­fas­sung: Meike Winnemuth hat 500.000 Euro bei „Wer wird Millionär?“ gewonnen. Danach hat sie die Ent­schei­dung getroffen, 12 Monate zu reisen und dabei zu arbeiten. Dann kommt raus: Sie hätte die 500.000 Euro gar nicht benötigt, weil sie alles Geld für die Reise von unterwegs verdient hat.

Mein wich­tigstes Learning aus dem Buch: Die Grenzen, die ich habe, sind nur in meinem Kopf. Nicht im Außen. Und das heißt im Umkehr­schluss, dass ich alles machen kann, was ich machen will. Und du kannst das auch.

Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr

You are the Placebo – Joe Dispenza

Dieses Buch stellt dein ganzes Denken auf den Kopf und ist meine absolute Mindset-Buch­emp­feh­lung. Es geht darum, welche Aus­wir­kungen unser Denken auf unser gesamtes Leben hat. Du wirst deine eigenen Gedanken danach besser verstehen, beob­achten und dich von denen ver­ab­schieden, die dich nicht weiter bringen oder sogar blockieren.

Joe Dispenzas Arbeit basiert auf Neu­ro­wis­sen­schaft, Biochemie, Neu­ro­logie, Spiritualität…

Ich habe außerdem ver­standen, warum Ver­än­de­rungs­pro­zesse so schwierig sind und was dabei im Körper passiert. Ohne dieses Wissen hätte ich in dem einen oder anderen Ver­än­de­rungs­pro­zess aufgegeben…

Für mich waren da extrem viele Kern­aus­sagen drin, mein Buch ist voller Mar­kie­rungen und Postits.

Du bist das Placebo – Bewusst­sein wird Materie

You Are the Placebo: Making Your Mind Matter

Die Seele will frei sein – Michael A. Singer

Buch­stäb­lich ein Buch für die Seele. Die Worte von Michael A. Singer haben mich sehr berührt und mit meiner Ein­stel­lung zum Leben räsoniert.

Hinweis: Ich habe das Buch auf englisch gelesen, ich mag den „Ori­gi­nalton“ lieber (Titel: The Unthe­tered Soul).

Wie bei vielen Büchern zur Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung geht es darum, die eigenen Gedanken und Gefühle zu betrachten: Bewusst wahr­nehmen, annehmen und loslassen. Aber ich habe bisher kaum ein Buch gelesen, das dieses Bewusst­sein so magisch zusam­men­fasst. Ich denke, jeder Mensch auf der Welt sollte dieses Buch gelesen haben.

Fazit zu negativen Gefühlen und Gedanken: Was nicht mehr drin ist, ist draußen. Und so lebt es sich sehr viel leichter.

Die Seele will frei sein: Eine Reise zu sich selbst

The Unt­e­thered Soul: The Journey Beyond Yourself

Viel­leicht — Kobi Yamada

Wenn wir keine Träume und Ziele haben, können wir sie auch nicht erreichen. Stell dir vor: Du erlaubst dir nicht, von deinen größten Wünschen zu träumen. Wie sollte dein Traum dann Realität werden, wenn er nichtmal in deinen Gedanken real sein darf?

Zusam­men­fas­sung vom Verlag: „Diese Geschichte möchte dir zeigen, wie viele Bega­bungen in dir schlum­mern. Lerne dich kennen, träume und lass dich von dir und dem Leben über­ra­schen. Viel­leicht, ja viel­leicht, wirst du deine kühnsten Träume übertreffen …“

Dieses Kin­der­buch braucht wenig Text, weil es wirklich wun­der­schön und aus­sa­ge­kräftig illus­triert ist – ich fand außerdem toll, dass der Autor ein Unter­nehmer ist. Ich habe das Buch meiner Nichte geschenkt. Weil ich ihr sagen wollte: Du kannst alles in deinem Leben erreichen, wenn du wirklich möchtest.

Viel­leicht — Eine Geschichte über die unendlich vielen Bega­bungen in jedem von uns

Lade dir meine gratis SEO-Check­liste runter:

✓ einfach bei Google sichtbar werden
✓ für Anfänger:innen geeignet
✓ aktu­ellste SEO-Trends

Mit der Anmeldung zum News­letter stimmst du der Daten­schutz­er­klä­rung von Satz­ge­stalt zu. Weitere Infor­ma­tionen zum News­letter.

SEO-Texter-Blog

Maike Burk
Gründerin, Online-Jour­­na­­listin, SEO-Expertin

Maike liebt Content, der für den Menschen erstellt wird – und bei Google gefunden wird. Als Gründerin von Satz­ge­stalt sieht sie ihre Mission darin, SEO-Texte anspruchs­voll zu gestalten. // Erfahre mehr über das Team und Satz­ge­stalt. Folge uns auf Instagram, Facebook und Linkedin.

    2 Comments
    • Ulrike Hamlitsch
      Posted at 12:27h, 04 Juli Antworten

      Hallo Maike,
      Don‘t make me think auf Deutsch ist aus 2014 — kannst du es trotzdem noch empfehlen?
      Vlg
      Ulrike

      • Maike
        Posted at 13:36h, 04 Juli

        Hallo liebe Ulrike, meine Version ist sogar von 2006 und ich finde es sehr auf­schluss­reich. Manche Beispiele sieht man so zwar nicht mehr im Internet, aber es ist trotzdem sehr ein­leuch­tend ich habe immer wieder Aha-Momente und es rundet mein Ver­ständnis von User-Erfah­rungen weiter ab. Ich lese es grade wieder zum Auf­fri­schen. Liebe Grüße, Maike

    Post A Comment