Wie der Küchen­zuruf deine Reich­weite steigert

Ver­öf­fent­licht am 2. Jul 2018  |  von Maike Burk

Jeder Artikel braucht eine Kernthese. Das erkannte auch der Gründer des Stern: Henri Nannen defi­nierte den soge­nannten „Küchen­zuruf“ für den Print-Jour­na­lismus. Auf der Facebook-Seite unseres Kunden haben wir damit 11x mehr Personen erreicht.

Defi­ni­tion

 

Der Küchen­zuruf ist im Wesent­li­chen eine Kern­aus­sage. Jeder Artikel, jede Pres­se­mit­tei­lung, jedes Youtube-Video und im größeren Maßstab auch jedes Online-Business braucht eine Kern­aus­sage, die vom User in Sekunden ver­standen wird und neugierig macht.

Was der Küchen­zuruf bewirkt

  • Weil der User die Kern­aus­sage versteht, entsteht ein Klickreiz.
  • Nur Texte mit Küchen­zuruf hin­ter­lassen beim User das Gefühl, dass der Autor ein fun­diertes Wissen hat – so wird der Autor oder die Marke als Experte wahr­ge­nommen. Das schafft Vertrauen. Und Vertrauen ist die Basis für wie­der­keh­rende User.
  • Beiträge werden geteilt, geliked und kom­men­tiert, weil sie sofort ver­standen werden.
  • Das zeigt folgende Grafik – beide Beiträge wurden auf demselben Kanal geteilt. Die Ergeb­nisse liegen trotz gleicher Follower-Zahl weit aus­ein­ander:
Kuechenzuruf-Konversionsraten
Mit Küchen­zuruf

– knapp 2.200 Personen erreicht
– 26 Likes
– 6x geteilt
– 2 Kom­men­tare

Ohne Küchen­zuruf

– knapp 200 Personen erreicht
– 0 Likes
– 0x geteilt
– 0 Kom­men­tare

Wenn du mehr willst.

Wie man den Küchen­zuruf verfasst und sofort mehr Leser erreicht, lernst du in unserem Online­kurs Der Prot­ago­nist.

Küchen­zuruf digital

 

Sich über die Kern­aus­sage eines Texts im Klaren zu sein und diese zu kom­mu­ni­zieren ist im Online-Bereich noch wichtiger als im PrintWeil der User nur einen Klick vom Angebot deines Wett­be­wer­bers entfernt ist.

Die Kern­aus­sage muss sich durch alle Bereiche deines Business ziehen und hat Einfluss auf alle alten Bekannten:

 

Innerhalb eines Artikels braucht man den Küchen­zuruf, um den Text in Ein­zel­as­pekte zu gliedern. So bauen die Inhalte auf­ein­ander auf und wirken fundiert.

Im Kontext der gesamten Webseite spielen alle Artikel der Kern­aus­sage deines Blogs oder Online­busi­ness zu. So entsteht ein inhalt­li­ches Cluster mit bewussten internen Ver­lin­kungen:

Kuechenzuruf-Cluster

Der Artikel ist also nur eine Ebene des „Gesamt­system Küchen­zuruf“: Er ergibt sich aus der Kernthese des Unter­neh­mens – und bestätigt diese immer wieder. Der User spürt, dass es einen roten Faden gibt. Und der Blogger, Unter­nehmer, Sei­ten­be­treiber weiß, worauf er hin arbeitet.

Der Halo-Effekt

 

In der Ver­kaufs­psy­cho­logie wird mit einem ähnlichen Prinzip gear­beitet: dem „Halo-Effekt“. Dabei handelt es sich um ein Merkmal oder einen Vorteil eines Produkts, das immer wieder her­vor­ge­hoben wird – und wichtiger ist als alle anderen Merkmale. Ohne Kern­aus­sage wird es nicht möglich sein, das Halo-Merkmal abzu­leiten.

Unter­schied zwischen Küchen­zuruf und Halo:

Küchen­zuruf

Definiert die Kern­aus­sage eines Artikels oder einen USP in ein bis drei Sätzen. Anwendbar beim Pitch, auf Messen, auf Social-Media-Kanälen, in der Meta-Beschrei­bung…

Halo

Stellt in wenigen Worten oder mit einem Begriff eine besondere Eigen­schaft heraus. Das kann auch ein einzelnes Merkmal oder ein Vorteil sein.

SEO-Rück­schluss

 

Wenn du dir die Kern­aus­sage deines Blogs oder deines Unter­neh­mens bewusst machst, ergibt sich ein roter Faden in der Erstel­lung von Content – so werden auto­ma­tisch zwei wichtige Ran­king­fak­toren bedient:

 

1. User­ver­halten

Der User inter­agiert mit Beiträgen, die eine Pro­blem­lö­sung anbieten und Mehrwert haben.

Und das Verhalten des Lesers ist ein Top Ran­king­faktor. Weil Kon­ver­si­ons­raten ein Indiz für Google sind, ob die Top 10 der Such­ergeb­nisse gerecht­fer­tigt sind. Nur mit positiven User-Signalen kann deine Seite nach­haltig ranken.

Im Bereich Social Media erhält man durch die Defi­ni­tion eines Küchen­zu­rufs sofort mehr Inter­ak­tionen – wir haben bei unserem Test 11x mehr Leser erreicht, weil wir eine User-freund­liche Sprache angewandt haben.

2. Interne Links

Eine sinnvolle Struktur an internen Links ist wichtig für das Crawling des Google-Bots und für die Navi­ga­tion des Lesers. Durch deinen Küchen­zuruf ergibt sich ein inhalt­li­ches Cluster mit sinn­vollen internen Ver­lin­kungen.

 

Fazit: Der Küchen­zuruf ist ein kraft­volles Mittel, um das Warum deines Online­busi­ness zu defi­nieren. Wie du bei deinem nächsten Artikel mehr Leser erreichst, lernst du bei unserem Online­kurs Der Prot­ago­nist.



Maike Burk
Gründerin, Online-Jour­­na­­listin, SEO-Expertin



Maike liebt Content, der für den Menschen erstellt wird – und bei Google gefunden wird. Als Gründerin von Satz­ge­stalt sieht sie ihre Mission darin, SEO-Texte anspruchs­voll zu gestalten. // Erfahre mehr über das Team und Satz­ge­stalt. Folge uns auf Instagram, Facebook und Linkedin.





    Tags:
    ,

    Was denkst du?