Keywords

Was ist ein Keyword?

Ver­öf­fent­licht am 16. Mai 2020  |  von Maike Burk

Keywords nehmen eine zentrale Rolle in der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung ein. In diesem Artikel erkläre ich dir, was Keywords sind und welche Bedeutung sie für deine SEO-Strategie haben.

Wenn du wissen möchtest, wie du die richtigen Such­wörter für deine Seite findest, lies hier mehr über die Keyword-Recherche.

1. Defi­ni­tion: Was sind Keywords?

 

Ein Keyword ist ein Begriff, den der User in der Suchmaske bei Google, Yahoo, Bing, Escosia oder anderen Such­ma­schinen eingibt, wenn er nach etwas sucht. Dabei kann es sich um einen einzelnen Begriff handeln, um mehrere Such­be­griffe oder auch um ganze Sätzen – in der SEO-Branche wird je nach länge und Spe­zi­fi­zie­rung unter­schieden in Short- und Longtail Keywords.

2. Welche Aufgabe haben Keywords?

 

Stell dir Google wie eine gigan­ti­sche digitale Biblio­thek vor. In der Google-Bib sind alle möglichen Seiten abgelegt (= indexiert). Sobald ein User einen Begriff googelt, wird diese Ablage (= der Index) durch­sucht. Die Such­ma­schine gleicht ab: Was will der User sehen – und welche Themen aus dem Index können zu der Such­an­frage passen? Im Anschluss werden dem User Vor­schläge an ver­schie­denen Such­ergeb­nissen angezeigt, die soge­nannten SERPs.

Keywords schlagen also eine Brücke zwischen der Frage des Users und der Antwort auf einer Webseite. Für die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung und das Online-Marketing spielen Keywords seit Anbeginn von SEO und Google Ads (Werbung) eine ele­men­tare Rolle. Ohne eine Opti­mie­rung auf Keywords wird ein Ranking höchstens ein Zufalls­treffer.

Ich fokus­siere mich hier auf Google, da die Such­ma­schine ca. 90% Markt­an­teil in Deutsch­land hat.

3. Wie häufig muss ein Such­be­griff im Text vorkommen?

 

Da Keywords die Brücke zwischen der User-Frage und deinem Content bilden, müssen sie selbst­ver­ständ­lich im Text vorkommen. Auch in der Meta-Beschrei­bung zeigen sie dem User an, dass du die Antwort die gestellte Frage / das Problem hast.

Dennoch sollte man es mit Keywords nicht über­treiben. Hier lang, wenn du mehr zum Thema „optimale Keyword-Dichte“ erfahren möchtest

4. Welche Arten von Keywords gibt es?

 

In der SEO-Branche unter­scheidet man zwischen ver­schie­denen Keyword-Arten. Eine Kate­go­ri­sie­rung hilft dabei, die Keywords stra­te­gisch auf einer Webseite ein­zu­setzen und den richtigen Content für die Ziel­gruppe zu ent­wi­ckeln.

Auch Google bewertet Inhalte nach der Keyword-Art: Der Algo­rithmus nutzt eine künst­liche Intel­li­genz, um die Such­be­griffe zu bewerten und dem User die tref­fendste Antworten zu liefern.

Hier eine Übersicht von Keyword-Arten:

A) nach der Intention des Users (= was der User will)

  • Infor­ma­tional Keyword: Online-Marketing, Kli­ma­schutz, Was ist eine Buyer Persona?
  • Com­mer­cial Keyword: Fit­ness­trainer finden, Schuhe kaufen
  • Local Keyword: Italiener Hamburg, Anwalt
  • Brand Keyword: Nike, Satz­ge­stalt, Instagram

 

B) nach Genau­ig­keit der Such­an­frage

 

Shorttail Keywords

Shorttail Keywords bestehen aus nur einem oder wenigen Begriffen. Sie sind unspe­zi­fisch, der User möchte sich allgemein über ein Thema infor­mieren.

In dieser Kategorie werden bei­spiels­weise Wikipedia-Beiträge gerankt. Eine Such­an­frage könnte sein: „Schuhe“. Oft suchen sehr viele User nach diesen Begriffen, in deiner Recherche haben Short­tails also ein hohes Such­vo­lumen.

 

Longtail Keywords

Longtail Keywords bestehen meist aus mehreren Begriffen, tat­säch­lich meint „Longtail“ aber nicht die Länge oder Anzahl an Keywords, sondern wie spe­zi­fisch eine Such­an­frage ist: Der User hat hier klarere Vor­stel­lungen, von dem was er finden möchte.

In dieser Kategorie werden bei­spiels­weise Produkte oder detail­lierte Ratgeber-Artikel gerankt. Eine Such­an­frage könnte sein: „Nike Lauf­schuhe Damen“. Meistens suchen weniger User monatlich nach so einem Begriff, dafür sind die User aber kauf­be­reiter als im Shorttail-Bereich.

5. Wie finde ich die richtigen Keywords für mein Business?

 

Wenn du möchtest, dass deine Seite im Netz gefunden wird, benötigst du eine Keyword-Recherche. Nur eine Analyse kann Auf­schluss darüber geben, was der User tat­säch­lich sucht – darum gründen alle pro­fes­sio­nellen SEO-Stra­te­gien auf einer umfas­senden Keyword-Recherche.

Als Resultat hast du

  • Keywords, die auf deiner Seite vorkommen müssen
  • einen Plan, welchen Content du erstellst
  • eine bessere Vor­stel­lung davon, was die Fragen und Wünsche deiner Ziel­gruppe sind
  • das Ganze bringt dir Traffic, poten­zi­elle Kunden und Umsatz

6. Welche Tools benötige ich?

 

Keyword-Tools zeigen dir unter­schied­liche Daten von Keywords an:

  • Welche Keywords werden überhaupt gesucht?

  • Wie oft im Monat wird das Keyword gesucht? (Das gibt Auf­schluss darüber, wie viel Traffic du durch ein Keyword erwarten kannst)

  • Welche Themen sind saisonal gefragt?

  • Wer sind meine Wett­be­werber im Internet?

A) Kos­ten­lose Keyword-Tools

Kos­ten­freie Tools haben den Vorteil, dass du ohne monat­liche Ausgaben recher­chieren und auswerten kannst:

Uber­sug­gest (ein­ge­schränkt kos­ten­frei)
Answer The Public
Google Trends
Google KW Planner
Google Search Console

B) Kos­ten­pflich­tige Keyword-Tools

Kos­ten­pflich­tige Tools liefern aus­sa­ge­kräf­ti­gere Daten, dafür fallen monat­liche Gebühren an. Häufig hast du die Mög­lich­keit, die Tools für einen Monat gratis zu testen:

KW Finder
Search­metrics
Ahrefs
Con­tent­bird
Sistrix
Semrush

7. Fazit

 

Bereits seit Anbeginn der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung spielen Keywords eine zentrale Rolle in der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung. Geändert hat sich aller­dings die Art und Weise, wie Keywords zur besseren Auf­find­bar­keit bei Google beitragen können: Das liegt daran, dass der Wett­be­werb stetig wächst, der Algo­rithmus „intel­li­genter“ wird – und der User in der Flut an Angeboten anspruchs­voller und auch unge­dul­diger wird.

Mach den ersten SEO-Schritt: Beginne mit deiner Keyword-Recherche!

8. Häufige Fragen rund um Keywords

Was ist die ideale Keyword-Dichte?

Die „ideale“ Keyword-Dichte beschreibt, wie häufig ein Keyword im Text im Ver­hältnis zu anderen Wörtern vorkommen soll. Heute findet das Prinzip im pro­fes­sio­nellen SEO keine Anwendung mehr – eine zu hohe Dichte kann sogar negative Aus­wir­kungen auf deine Kun­den­be­zie­hung und auch auf dein Ranking haben.

Was ist ein „Money Keyword“?

Als Money Keyword werden Such­be­griffe bezeichnet, die für Unter­nehmen einen monetären Wert haben, also schlicht Umsatz bringen. Meistens sind das Keywords, bei denen der User eine Kauf­in­ten­tion hat, weswegen der Klick­preis (CPC) oder der Wett­be­werb um Rankings für diese Keywords meist hoch ist.

Für welches Keyword rankt meine Seite?

Mit der Google Search Console findest du heraus, für welche Begriffe deine Seite bereits rankt. Hier findest du mehr Infos: Seokratie – 8 Tipps zur Google Search Console

Was ist das Fokus-Keyword?

Für jede deiner URLs (Unter­seiten) wählst du einen zentralen Such­be­griff, auf das deine SEO-Opti­mie­rung aus­ge­richtet wird: Das Fokus-Keyword. Somit wissen Google und der User, was der the­ma­ti­sche Schwer­punkt der Seite ist.

Wo muss das Fokus-Keyword ein­ge­tragen werden?
  • in der URL
  • in der H1-Über­schrift
  • im ersten Absatz deines Texts
  • im Title Tag
  • in der Meta-Beschrei­bung (bitte natürlich verwenden, die Meta soll als Vorschau des Inhalts dienen)

Du willst auf Seite 1 ranken? Optimiere deinen Content – mit unserer kos­ten­freien SEO-Check­liste 2020.

Mit der Anmeldung zum News­letter stimmst du der Daten­schutz­er­klä­rung von Satz­ge­stalt zu. Weitere Infor­ma­tionen zum News­letter.

SEO-Texter-Blog

Maike Burk
Gründerin, Online-Jour­­na­­listin, SEO-Expertin

Maike liebt Content, der für den Menschen erstellt wird – und bei Google gefunden wird. Als Gründerin von Satz­ge­stalt sieht sie ihre Mission darin, SEO-Texte anspruchs­voll zu gestalten. // Erfahre mehr über das Team und Satz­ge­stalt. Folge uns auf Instagram, Facebook und Linkedin.

    Tags:
    No Comments

    Post A Comment